Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach-Tuchenbach  |  E-Mail: info@vg-obermichelbach-tuchenbach.de  |  Online: http://www.vg-obermichelbach-tuchenbach.de

Bekanntmachung - Erörterungstermin

Vollzug des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG), des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) und des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG); Verordnung über die Festsetzung eines Überschwemmungsgebietes an der Zenn (Gewässer II. Ordnung) von Fluss-km 4,410 bis 27,170 im Bereich der Stadt Langenzenn, der Marktgemeinde Wilhermsdorf und den Gemeinden Veitsbronn und Obermichelbach, Landkreis Fürth

 

Das Landratsamt Fürth beabsichtigt, das Überschwemmungsgebiet an der Zenn mittels Verordnung gemäß § 76 Abs. 2 WHG i. V. m. Art. 46 Abs. 3, Art. 63 und Art. 73 BayWG festzusetzen.

 

Die Planunterlagen wurden in den Rathäusern der betroffenen Gemeinden (Stadt Langenzenn, Marktgemeinde Wilhermsdorf und Gemeinden Veitsbronn und Obermichel-bach) zur Einsichtnahme jeweils ortsüblich ausgelegt.

 

Das Landratsamt Fürth führt hierzu am

 

Dienstag, 17.10.2017 um 09:00 Uhr

 

im Landratsamt Fürth, Im Pinderpark 2, 90513 Zirndorf, Besprechungszimmer 2.12 (2.Stock) den Erörterungstermin gemäß Art. 73 Abs. 6 BayVwVfG durch.

 

Der Erörterungstermin dient dazu, die Einwendungen und Stellungnahmen der Behörden mit dem Vorhabensträger, den Behörden, den Betroffenen sowie den Personen, die Einwendungen erhoben haben, zu erörtern.

 

Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich, Art. 68 Abs.1 Satz 1 BayVwVfG.

 

Am Erörterungstermin können alle Betroffenen sowie die Personen, die Einwendungen erhoben haben, teilnehmen.

 

Bei Ausbleiben eines Beteiligten am Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt und entschieden werden, Art. 67 Abs. 1 Satz 3, Art. 73 Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 BayVwVfG.

 

Die beteiligten Behörden, der Vorhabensträger und diejenigen, die Einwendungen erhoben haben, werden vom Erörterungstermin persönlich benachrichtigt.

 

Durch Einsichtnahme in die Pläne, durch Erhebung von Einwendungen und durch die Teilnahme am Erörterungstermin entstehende Aufwendungen werden nicht erstattet.

 

 

Landratsamt Fürth

Zirndorf, den 31.07.2017

 

Göller Regierungsdirektorin

drucken nach oben