Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Obermichelbach-Tuchenbach  |  E-Mail: info@vg-obermichelbach-tuchenbach.de  |  Online: http://www.vg-obermichelbach-tuchenbach.de

Ein Platz für Sternenkinder - Gedenkstätte für totgeborene Kinder

Der Trauer einen Platz geben

 

Sternenkinder oder still geborene Kinder werden sie genannt - Babys, die bereits vor der Geburt gestorben sind. Ihre Eltern trauern oft genauso wie Eltern, deren Kinder gelebt haben. Haben sie doch zu ihrem Kind im Mutterleib, das vielleicht bereits gestrampelt hat, bereits eine Beziehung aufgebaut und ein gemeinsames Leben geplant. Um solchen Eltern die Möglichkeit zu geben, von ihren Kindern Abschied zu nehmen und ihrer Trauer einen Platz zu schaffen, möchte ich eine Initiative ins Leben rufen, mit dem Ziel, in der Gemeinde Obermichelbach ein Sternen-Grabfeld zu schaffen.

 

Da im Bestattungsrecht für totgeborene Kinder unter 500 Gramm keine Bestattungspflicht vorgesehen ist, wissen die Eltern oft nicht, wohin mit der Trauer und es fehlt ihnen ein Ort, wo sie bewusst Abschied nehmen können.

 

Für die Eltern besteht zwar schon die Möglichkeit, ihr totgeborenes Kind bestatten zu lassen, etwa im bestehenden Familiengrab. In vielen Fällen werden diese kleinen Kinder jedoch immer noch von den zuständigen Einrichtungen verbrannt und anonym bestattet.

 

Das Sternengrabfeld dient einer würdigen Beerdigung oder dem Andenken an fehl- oder frühgeborene Kindern. Auf Wunsch dürfen die Eltern einen Stein oder ein anderes Erinnerungsstück zum „großen Sternenstein“ legen. Für die Gestaltung gibt es natürlich viele Möglichkeiten. Der Ort sollte eine geschützte Ecke des Friedhofs sein. Als Mittelpunkt einer gärtnerisch gestalten Anlage stelle ich mir einen großen Stein, eine Stele, oder ein Kunstwerk vor.

 

Die Einrichtung einer solchen Gedenkstelle erfordert natürlich Geld. In fast allen Fällen, die es bereits gibt, wurden die Kosten durch Spenden finanziert. Eine Spende von 1.000 Euro, die wir kürzlich von der Raiffeisenbank erhalten haben, bildet den Grundstock, reicht aber dafür noch nicht aus. Je nachdem, welche Art von Gestaltung realisiert werden soll, wird ein Mehrfaches davon benötigt werden.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

 

Ihr Bürgermeister Herbert Jäger

 

>> Hier geht´s zur Spendenseite "Gut für Fürth. Stadt und Land" <<

drucken nach oben